Die Geschichte des Laufbandes

by

Das Laufband ist heutzutage das beliebteste Fitnessgerät im Heimbereich und in Studios – und zwar weltweit. Aber woher stammt dieses großartige Herz-Kreislauf-Gerät eigentlich?

Antike römische Kräne

Das „Laufband“, beziehungsweise hat es sich damals vielmehr um eine Art Tretrad gehandelt, tauchte erstmalig zu den Hochzeiten des Römischen Reichs in der Zeit um 100 n.Chr. auf. Um höhere Lasten stemmen zu können, ersetzen die Römer ihre Kran-Winde durch ein Tretrad. Durch die Laufbewegung von Arbeitern im Rad-Inneren wurde das Rad angetrieben. Da das Tretrad dank seines größeren Durchmessers eine wesentlich größere Übersetzung hat, konnte so das doppelte Gewicht mit nur halber Mannschaft gestemmt werden.

Das Pferdelaufband

In der Zeit um 1800, als stationäre Maschinen gewöhnlich mit wenig zuverlässigen natürlichen Energiequellen wie Wind und Wasser angetrieben wurden, mussten sich die Bauern um zuverlässigere Antriebsmöglichkeiten bemühen. Sie fanden heraus, dass ein Laufband die Kraft des Pferdes umsetzen konnte. So formulierte der Historiker Brian Wells, „die Maßeinheit für die Kraft, die aufzuwenden ist, um diese neuen Maschinen zu betreiben, wurde bekannt unter dem Begriff „Pferdestärke“, basierend auf der durchschnittlichen Zugkraft eines durchschnittlichen Zugpferdes“.

Im Original: Horse treadmill from C.H. Wendel’s Encyclopedia of American Farm Implements & Antiques

Von Hunden, Schafen und Ziegen angetriebene Laufbänder

Um den heimischen Alltagsbetrieb besser meistern zu können, haben sich Klein-Versionen dieses Pferdelaufbandes verbreitet. Durch die Kraftübertragung in Form einer Dreh- und einer Hin- und Her-Bewegung konnten die Laufbänder kleine Maschinen wie Butterfässer, Schleifsteine und Milchzentrifugen antreiben.

Im Original: Nicholas Potter's patented "Enterprise Dog Power" treadmill, designed to power butter churns and other small farm machines, ca. 1881.

Laufbänder zur Bestrafung in Gefängnissen

In der Viktorianischen Zeit erfand der britische Ingenieur William Cubitt das Laufband für Gefängnisse. Mit den für Zwangsarbeit entwickelten Laufbändern sollten die Sträflinge sinnvoll beschäftigt werden und sich zugleich nützlich machen. Der Gefangene sollte schlicht das Rad antreiben, um Energie zum Mahlen von Korn oder für Pumpenwasser zu erzeugen. Erwähnt sei an der Stelle, dass der Sinn meist einzig und allein in der Bestrafung lag. 1889 wurde dann ein Gesetz verabschiedet, mit dem Zwangsarbeit aufgehoben und stattdessen festgelegt wurde, dass Gefängnisarbeit einem sinnvollen Zweck dienen muss.

Im Original: Convicts grinding corn at Devizes Prison, Wiltshire in the late 19thCentury Copyright  Wiltshire & Swindon History Centre, ref: P18051

Medizinische Laufbänder

Das erste moderne medizinische Laufband wurde im Jahr 1952 von Dr. Robert Bruce der University of Washington benutzt. Ein Kardiologe, der gemeinsam mit Wayne Quinton wissenschaftlich an der Erforschung und Diagnose von Herzerkrankungen und Herzleiden arbeitete. Basierend auf seinen Erkenntnissen hat sich wahrscheinlich das sogenannte „Bruce Protocol“ entwickelt. Ein Diagnosetest, der bis heute bei der Bewertung der Herzfunktion angewendet wird.

Vielen ist er bekannt als „Vater der Kardiologie im Bereich Sport und Bewegung”.

Trainingslaufbänder

Bill Staub und Dr. Kenneth Cooper brachten mit Aerobics Inc. das erste Trainingslaufband für Zuhause auf den Markt. Die Popularität von Aerobic-Geräten für den Heimbedarf und für Studios stieg in den 1960er und 1970er Jahren stetig an.

Life Fitness

Im Jahr 1991 hat Life Fitness sein erstes Laufband produziert – das 9500HR. Es hat damals eine ganze Woche gebraucht, es aufzubauen. Es verfügte bereits über das patentierte FlexDeck Shock Absorption System, das Gelenküberlastung bis zu 30 Prozent gegenüber dem „natürlichen Laufen“ reduziert.

Das erste Life Fitness Laufband.

Technologie und Entertainment

Die erste integrierte LCD Touch-Screen-Konsole mit einem am Laufband anschließbaren LCD Screen hat Life Fitness dann 2003 auf den Markt gebracht. Später entwickelte Life Fitness die ersten Produkte für Cardiotraining mit USB-Anschluss und Anschlussmöglichkeit für diverse Geräte.

2003 LCD

2007 Apple® iPod®  Connectivity

Heute sind Laufbänder die beliebtesten Fitnessgeräte sowohl im Heimbereich als auch in Studios. Von ihrer Entstehungszeit bis heute war es ein weiter Weg. Im Vergleich zu der Zeit um die Jahrtausendwende haben integrierte TV-Funktion, Internetzugang und die Möglichkeit zur Verknüpfung mit Fitness- und Unterhaltungs-Apps dem Laufband inzwischen den Charakter der lästigen Pflichtübung genommen. Vielmehr sind sie inzwischen zeitgemäße Lifestyle-Geräte.  

 

Comments

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.
CLOSE

FIND MY LOCAL DISTRIBUTOR

Are you looking for your local commercial or home equipment distributor?